Austria – Trump, there’s a lot of parallels.

The Fox story anybody? 

Strache Caught on Camera in Ibiza – Secret Recordings – SPIEGEL ONLINE

The group mingling on the terrace on the evening of July 24, 2017, drinking champagne, eating tuna tartare and sushi, was discussing delicate topics: How could they make sure that a Russian investor was awarded contracts from Austrian businesses and the government? They were thinking big. Nothing seemed impossible. They discussed casino licenses, the sale of an old luxury hotel, contracts for highway construction — all of it for the Russian investor. They even discussed a takeover of the Kronen Zeitung, one of Austria’s most widely circulated newspapers.

Awesome: Christine Prayon alias Birte Schneider (Heute Show) wettert gegen Limux-Ausstieg

 “Für die Zukunft” | Telepolis … : 

Mein Sohn hat mir das erklärt. Der ist fünf. Der schwänzt freitags immer Kindergarten und geht demonstrieren. Für seine Zukunft! Der hat zu mir gesagt, als ich gerade am Computer saß und gearbeitet hab (war an so’m Gag dran über das Bindegewebe von Andrea Nahles und musste mich voll konzentrieren, weil ich nicht wusste, ist das noch Frauenkabarett – wegen Bindegewebe – oder doch schon politisches Kabarett – wegen Andrea Nahles? … Und da fragt der mich, mein Sohn, warum ich IMMER noch Windows benutze und nicht Linux! Ob ich etwa KEIN Interesse an seiner Zukunft hätte. Es sei – Zitat – “absolut zwingend, das digitale Netzwerk von jeder Kontrolle durch privates Kapital oder der Macht des Staates freizuhalten. – Slavoj Zizek.”

(…)

Sagt mein Sohn: Mama? … Du hast echt nichts verstanden. Ich demonstriere für’ne bessere Welt. Ob es um Linux geht oder bezahlbaren Wohnraum oder darum, das Klima zu retten, ist doch im Grunde alles eins. Es geht um alternative Lebens- und Gesellschaftsformen, Mama! Und die braucht’s langsam echt, wenn wir die Karre nicht komplett an die Wand fahren wollen!

Von wegen Apple oder Xerox … Deutsche Ingenieure waren die Erfinder der Maus!

“Rollkugel”: Erfinder gibt allererste PC-Maus nach Paderborn | heise online

“Mallebrein hatte die Maus für Telefunken entwickelt, das Unternehmen verkaufte sie ab 1968 zusammen mit seinem damaligen Spitzencomputer TR 440. Allerdings nur 46 Mal, vor allem an Universitäten, der Rechner war mit bis zu 20 Millionen Mark praktisch unerschwinglich teuer, sagt Mallebrein. Seine Maus – für 1500 Mark zu haben – geriet in Vergessenheit.”