NetworkManager and Wol (WakeOnLAN)

That one little moment when the last of the systems that had failed for years to wake up on LAN finally gives up and does the job. I literally have no idea what went wrong on this little media station in the past, but a fresh install of Opensuse Tumbleweed fixed it. We’ve been looking into the BIOS so many times, systematically, comparing with its twin sibling, didn’t find a mistake. And also the NetworkManager dispatcher script was installed. I gave up and did a fresh Linux install. All I had to do then was adding this script: 

#!/bin/bash
# /etc/NetworkManager/dispatcher.d/wol
#
#
# wol dispatcher script for NetworkManager
#
#
IFNAME=enp2s0
if [ $2 = “up” -a $1 = $IFNAME ]; then
sleep 2
/usr/sbin/ethtool -s $IFNAME wol g
fi

… and make it executable (chmod a+x), done. Oh, make sure that the line starting with “IFNAME” (line 8) contains YOUR device’s name, not the random generated by your distributor and that the script really ends up in /etc/NetworkManager/dispatcher.d/wol.

Now my little upgrade script (don’t do this on production machines!) wakes up and updates the media station every morning while we are sleeping (all relevant data changed):

#!/bin/bash
# /usr/sbin/wakeup-update-mediastation
#
# Wakeup and update MediaStation
wol a8:a1:23:3e:g7:39
sleep60
ssh 192.168.0.222 ‘sudo zypper ref && sudo zypper dup -y -l –allow-vendor-change
sleep20
ssh 192.168.0.222 ‘sudo sync; sudo poweroff
logger Mediastation successfully updated

It’s invoked by the cron job: 

0 6 * * * /usr/sbin/wakeup-update-mediastation

Your mileage may vary when it comes to user priviledges (sudo or ssh as root, make sure you do the right thing!)

Unlimited Screen Estate and machines at your mouse/kb, w/o KVMs, all in #opensource: #barrier

Barrier: A Free, Open-Source and Cross-Platform Alternative to Synergy

“You’ve probably heard of Synergy before. If you didn’t, Synergy is a piece of software that allows you to shares one mouse and one keyboard between multiple computers. A great piece of software that costs $29 for the basic version and $39 for the pro version. If you’d love to have the capabilities that Synergy provides but don’t want to fork over $29, you should check out Barrier which is free, open-source and cross-platform. Synergy started as an open source project. So the guys over at Barrier forked that original Synergy project, updated it and kept it’s minimalistic design.”

ER=EPR (german)

ER = EPRER=EPR – Wikipedia

“ER = EPR ist eine physikalische Vermutung, die besagt, dass zwei verschränkte Teilchen (ein sogenanntes Einstein-Podolsky-Rosen- oder EPR- Paar) durch ein Wurmloch (oder Einstein-Rosen-Brücke) [1] [2] verbunden sind und eine Basis sein können um Allgemeine Relativitätstheorie und Quantenmechanik zu einer Theorie von allem zu vereinen . [1] Die Vermutung wurde 2013 von Leonard Susskind und Juan Maldacena vorgeschlagen . [3] Sie schlugen vor, dass ein nicht durchquerbares Wurmloch (Einstein-Rosen-Brücke oder ER-Brücke) einem Paar maximal verschränkter Schwarzer Löcher entspricht . EPR bezieht sich auf Quantenverschränkung ( EPR-Paradox ).”

 

AdS/CFT-Korrespondenz HintergrundenÜbersicht der Korrespondenz

“In der theoretischen Physik ist die Anti-de-Sitter/konforme Feldtheorie-Korrespondenz , manchmal auch Maldacena-Dualität oder Eich/Schwerkraft-Dualität genannt , eine vermutete Beziehung zwischen zwei Arten von physikalischen Theorien. Auf der einen Seite stehen Anti-de-Sitter-Räume (AdS), die in Theorien der Quantengravitation verwendet werden , formuliert im Sinne der Stringtheorie oder M-Theorie . Auf der anderen Seite der Korrespondenz stehen konforme Feldtheorien (CFT), die Quantenfeldtheorien sind , einschließlich Theorien ähnlich den Yang-Mills-Theorien , die Elementarteilchen beschreiben. Die Dualität stellt einen großen Fortschritt im Verständnis der Stringtheorie und der Quantengravitation dar. [1] Dies liegt daran, dass es eine störungsfreie Formulierung der Stringtheorie mit bestimmten Randbedingungen bietet und weil es die erfolgreichste Realisierung des holographischen Prinzips ist , einer Idee in der Quantengravitation, die ursprünglich von Gerard ‘t Hooft vorgeschlagen und von Leonard Susskind gefördert wurde .”

Einstein-Podolsky-Rosen-Paradoxon – Wikipedia

“Das Einstein-Podolsky-Rosen-Paradoxon, auch EPR-Paradoxon, oder EPR-Effekt, ist ein im 20. Jahrhundert intensiv diskutiertes quantenmechanisches Phänomen. Der Effekt wurde nach Albert Einstein, Boris Podolsky und Nathan Rosen benannt, die dieses Phänomen im Rahmen eines Gedankenexperiments vorstellten. Zuweilen wird auch von einem EPR-Argument gesprochen. Es zeigt beispielhaft, dass die Quantenmechanik gegen die Annahme der Lokalität verstößt, die eine der Grundannahmen der klassischen Physik ist.”

 

 

#unsichtbarehand versus #gutedrogenpolitik. Was habt ihr denn geraucht, @fdp? Lol

Befürworter einer liberaleren Drogenpolitik nach dem Vorbild Portugals sind beim digitalen FDP-Bundesparteitag nach einer Intervention der Parteispitze gescheitert.

Ein Änderungsantrag für das Wahlprogramm mit dem Ziel, in Anlehnung an das »portugiesische Modell« den Fokus auf Prävention statt auf Bestrafung zu richten, wurde am Samstag zunächst mit 61 Prozent der Stimmen angenommen.

(…)

Gegner des Vorschlags erklärten, wenn die FDP auch für Deutschland einen Besitz von 10 Tagesdosen harter Drogen straflos möglich machen wolle, werde das die Forderung nach einer liberalen Drogenpolitik insgesamt angreifbar machen. Schließlich wurde mit 58 Prozent der Stimmen beschlossen, die …
Passage wieder zu streichen.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/drogenpolitik-fdp-parteitag-stimmt-fuer-drogenfreigabe-und-korrigiert-sich-a-3230a5ab-7cfd-47d6-bc29-b2858d684d2b#ref=rss

#Lucaapp @honkhase – The Metathread for the Megathread

The speaker of the German Working Group for critical infrastructure, AG KRITIS, Manuel Atug aka @honkhase has collected deficiencies, failures, scandals and more of the Luca app for contact tracing. His thread has grown to 650 tweets by now (Early May 2021), so it needs an index and a backup. We are working on that. Until then, here’s the service: 

How it all began:
https://twitter.com/HonkHase/status/1377129093007765507

100
https://twitter.com/HonkHase/status/1377896535707516930

200
https://twitter.com/HonkHase/status/1378986604195381248

300:
https://twitter.com/HonkHase/status/1380192225167020038

400:
https://twitter.com/HonkHase/status/1381363411703988226

500:
https://twitter.com/HonkHase/status/1383172130423050245

600:
https://twitter.com/HonkHase/status/1387365375025852424

Coming soon: Screenshots and Archive.